Andrew Strickland



Gründer und Inhaber des Büros ist Andrew Strickland. Vor dem Schritt in die Selbstständigkeit war er 13 Jahre in der Geschäfts­leitung Einsiedler Architektur­büros tätig und leitete vielfältige Projekte für Kunden wie den Tierpark Goldau, die Gemeinde Wollerau sowie zahlreiche private Bauherren. In Einsiedeln selbst leitete er unter anderem das Projekt für den Umbau des Marienheims und für die Wohnüberbauung Schöngarn. Durch diese Erfahrung und fundierte Kenntnisse über Neu- und Um­bauten können wir unseren Bau­herren hoch­stehende Architektur, gute kon­struk­tive Lös­ungen sowie zu­ver­lässige Kosten- und Termin­planung ver­sprechen.

Ihre Ziele und Bedürfnisse als Bauherr stehen für uns im Mittelpunkt; zusammen mit Ihnen erörtern wir die Möglichkeiten auf Ihrem Grundstück und zeichnen sie auf. Dabei werden die wirtschaftlichen Parameter vom Anfang an laufend ermittelt und präzisiert. Wenn Sie sich für das Bauen entscheiden, vertreten wir Sie gegenüber Behörden, Fachplaner und Bauunternehmer und steuern die Aktivitäten während der Bauzeit. Die Bauleistungen sind koordiniert; die Qualität stimmt und Kosten und Termine werden ein­ge­halten.

VITA

seit 2019 Strickland Architekten
2007-17 Mitglied der Geschäftsleitung, HPK Architekten, Einsiedeln
2006 Architekt, Schmid Partner Architekten, Richterswil
2003-05 Gesellschafter Realarchitektur, Berlin
1997-03 Projektleiter, Léon Wohlhage Wernik, Berlin
1992-96 Projektleiter, James Stirling und Michael Wilford, London und Stuttgart
1989-90 Praktikum, Richard Rogers Partnership, London
1985-92 Studium an der HDK Berlin und Mackintosh School Glasgow
1982-85 Arbeit als Roughneck und als Taucher auf Ölbohrinseln in der Nordsee und im Arabischen Golf
1964 geboren in Winchester, England

Auszeichnungen und Preise


2017 Wettbewerb Sigristenhaus Illgau, 1. Preis
2010 MZG Erlenmoos, Wollerau, 1. Preis
2009 Architekturpreis Berlin, Auszeichnung
2009 BDA Preis Berlin
2008 Deutscher Architekturpreis Beton 1. Preis
2008 Wettbewerb Haus Ilge, Einsiedeln, 1. Preis
2007 Wettbewerb Wohngruppe St. Annaheim, 1. Preis
2004 1000 Baulücken in NRW, Aachen, 5. Preis
2004 1000 Baulücken in NRW, Essen, 5. Preis
2003 Weberhaus Wettbewerb, Ankauf
2002 zwei Landesämter Saarbrücken, Ankauf
1992 Auszeichnung für Dissertation "The Invisible City"
1989 Association of Scottish Schools of Architecture Award
1988 Glasgow Institute of Architects Design Prize

PRESSE

2014 swiss-architects "Bau der Woche"
2011 archplus 201/202 Boros Bunker
2006 Archplus 180 "From Air Raid to Art Shelter"
2005 Baumeister B8 Kollektives Wohnen, Pläne für Stockholm
2005 archplus 173 Shrinking Cities
2005 neue Architektur in Tensta DN.KULTUR 2 juni
2005 Wettbewerb in Tensta entschieden - SVD 18 maj 2005
2003 Archplus 166 - Ifau / Schneller Wohnen
2003 Baumeister B8 - Sozialverband Rolandufer
1992 MacMag - The Invisible City